TV-Sender nehmen verstärkt das Internet in den Fokus

Das Internet ist in der heutigen Zeit das wohl wichtigste Medium rund um die Informationsbeschaffung zu den verschiedensten Themen. Egal was man gerade wissen möchte, schnell wird dazu mal eine Suchmaschine aufgemacht oder ein Online-Lexikon besucht.

Früher sah die Sache jedoch noch deutlich anders aus: Damals konnte man oft weniger schnell an Informationen gelangen, als es heute der Fall ist. Man blätterte zum Beispiel in einem Lexikon oder blätterte in einer TV-Zeitung auf der Suche nach einer zum Thema passenden Sendung, die man dann abwarten musste.

Gerade in der Fernsehlandschaft hat sich jedoch vieles Geändert. TV-Sender haben längst erkannt, dass sie auf konventionellem Wege nicht mehr das Informationsmedium Nummer 1 sind. Vielmehr sind auch TV-Sender dazu genötigt, ihr Betätigungsfeld auf das WWW auszuweiten. Einige Sender sind diesem Trend bereits gefolgt, andere noch weniger.

Online-Mediatheken finden viel Anklang

Viele Sender sind inzwischen dazu übergegangen, auf ihren Homepages eigene Mediatheken einzurichten. So findet man beispielsweise unter sat1.de/ratgeber das TV-Programm von Sat1, noch einmal übersichtlich als Ratgeber-Portal vor. Hier werden diverse Sendungen eingestellt, die mal auf Sat1 gelaufen sind.

Für den Zuschauer hat das den Vorteil, dass er verpasste Sendungen hier ganz einfach sehen kann, wenn es ihm passt. Darüber hinaus ist eine Ziel-gerichtete Suche zu Filmen und Videoschnipseln zu bestimmten Themen sehr einfach möglich. Nicht zuletzt ist in diesem Zusammenhang auch nicht außer Acht zulassen, dass viele Menschen in der heutigen Zeit das TV-Programm grundsätzlich über den PC oder ein anderes Endgerät (Smartphone, Tablet, etc.) streamen.

Hinterlasse eine Antwort