Tag Archives: Unternehmen

Unternehmen sollten sich professionell im Web präsentieren

Immer mehr Unternehmen haben die Notwendigkeit erkannt, sich im Web zu präsentieren. Gerade für kleinere Unternehmen ist dies jedoch häufig eine Kostenfrage. Sie wissen ob der Notwendigkeit, haben aber z.B. in der Unternehmensgründungsphase nicht das notwendige Budget für eine groß aufgelegte professionell gestaltete Webseite.

Effektiv Marktforschung betrieben

In der vom  harten Wettbewerb gekennzeichneten, globalisierten Geschäftswelt sind Unternehmen ohne ein kluges strategisches Marketing nicht mehr wettbewerbsfähig. Marktforschung und Marketingforschung sind die Basis für Marketingentscheidungen.

Vermarktung als Gemeinschaftsangelegenheit: MyFollow.com hat als Basis Bewertungssystem

Das Punktesystem bei MyFollow.com ist die Basis für das weitere Vorgehen. In der Community vernetzen sich Partner, die im Bereich Online-Marketing tätig sind.

Ordner sorgen für ein sinnvolles Ordnungs- und Ablagesystem

Ordner bedrucken sorgt für mehr übersicht. Im unternehmenseigenen Ablagesystem kann man sich auf diese Weise schnell zurecht finden. Sinnvoll ist es daher, auf dem Ordnerrücken wichtige und relevante Daten systematisch anzugeben.

SWOT-Analyse

SWOT = Strengths – Weaknesses – Opportunities – Threats oder zu Deutsch: Stärken – Schwächen – Chancen – Gefahren. Die sogenannte SWOT-Analyse gilt als Element des strategischen Managements. Letztlich werden hierin die Stärken und Schwächen des Unternehmens ermittelt und gegenüber gestellt, ebenso die Chancen und Gefahren, wenn man bestimmte Dinge tut bzw. unterlässt. Aus dieser Analyse abgeleitet, können PR- bzw. Marketing-Fachleute ermitteln, was das Unternehmen im Bereich Kommunikation forcieren sollte. Auf diese Weise kann man auch in geeigneter Form auf Umwelteinflüsse (innerhalb der Branche oder Region) zeitnah reagieren. Die Stärken und Schwächen befassen sich dabei u.a. mit den Mitarbeitern im Unternehmen, der Firmenkultur bzw. den Beziehungen zwischen Kunden und Lieferenten.

Unternehmen

Es gibt kleine, mittelständische und große Unternehmen. Sowohl für industrielle Betriebe, als auch für Handwerksbetriebe ist jedoch eine Kommunikation nicht nur sinnvoll, sondern von existentieller Bedeutung. Selbst Kleinstunternehmen, in denen nur der Unternehmer selbst einige Stunden gewerblich tätig ist, ist auf Kommunikation zu achten. Denn: Kommunikation ist alles, was bzw. wie der Unternehmer gegenüber anderen auftritt. Die sog. Außenwirkung ist ein Teil eines gesamten Kommunikationskonzeptes.

KMU

KMU (Kleinere und Mittlere Unternehmen) – in Österreich Klein- und Mittelbetriebe (KMB) – ist die Sammelbezeichnung für Unternehmen, die bestimmte Grenzen hinsichtlich Beschäftigtenzahl, Umsatzerlös oder Bilanzsumme nicht überschreiten. Dabei spielen die Rechtsform oder Eigentümerstruktur keine Rolle. In Deutschland zählen rund 99,7% aller umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen, in denen knapp 65,8% aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten angestellt sind, rund 37,5% aller Umsätze erwirtschaftet werden sowie rund 83,0% aller Auszubildenden ausgebildet werden zu KMUs. Im Handelsgesetzbuch (HGB) §267 werden die Unternehmen entsprechend ihrer Bilanzsumme, ihres Umsatzerlöses sowie der Beschäftigtenanzahl den kleinen, mittleren oder Großunternehmen zugeordnet.

Corporate Identity

Unter der Corporate Identity (CI, auch Unternehmensidentität) wird der aufeinander abgestimmte Einsatz von Verhalten, Kommunikation und Erscheinungsbild eines Unternehmens nach innen und außen verstanden. Sie soll alle Charakteristika eines Unternehmens repräsentieren, so dass das Unternehmen als einheitliches Ganzes empfunden wird und somit eine stabile Wahrnehmung geschaffen wird, die Vertrauen schafft.

Typischerweise umfasst die CI folgende Bereiche: Corporate Design (CD), das die visuelle Identität präsentiert; Corporate Communication (CC), die die gesamte Unternehmenskommunikation nach innen und außen umfasst; das Corporate Behaviour (CB), sprich die Unternehmenskultur, beinhaltet das Verhalten der Mitarbeiter untereinander und gegenüber Kunden und Partnern; die Corporate Philosophy (CP) spiegelt die Intention des Gründers, dessen Normen, Vorstellungen und Visionen wider.

Bekanntheitsgrad

Wen man nicht kennt, bei dem kann man nichts kaufen. Daher sollte man als Unternehmen bestrebt sein, das andere Menschen auf jemanden aufmerksam werden. Es gibt hier verschiedene Formen, wie man den Bekanntheitsgrad steigern kann. Dies kann über klassische Werbug – Produktwerbung oder Imagewerbung – erfolgen, oder über Maßnahmen der PR. Fragen wie “was bietet das Unternehmen an?” oder ” Welche Produkte gehören zu diesem Unternehmen?” sollten ohne viel nachdenken von möglichst vielen Menschen beantwortet werden können.

Promotion und Präsentation – auf Messen und Ausstellungen ein unbedingtes Muss

Die Präsentation und Vorstellung von Produkten und Dienstleistungen ist nur ein Bereich, der im Zusammenhang mit der Kommunikations- und Marketingarbeit in einem Unternehmen relevant ist. Komplette Kommunikation – alles aus einer Hand und doch in jedem Bereich ein Experte. Das ist die Lösung, die wir Ihnen anbieten.

Ein Bereich, der unter www.kom-kom.info zu finden ist, ist der der Akquise, des Callcenters bzw. der Promotionarbeit. D.h. wir sind für Sie z.B. an Ihrem Messestand präsent, erklären den Kunden Vorzüge Ihrer Produkte und entlasten so die Vertriebsspezialisten des Unternehmens.

Ihr Ansprechpartner im Bereich Promotion ist Herr Armin Stoige (http://arminstoige.wordpress.com), der über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in diesem Bereich verfügt. Damit Sie unverbindlich und unbürokratisch Ihr Angebot anfordern und zu uns Kontakt aufnehmen können, schicken Sie uns am Besten eine E-Mail über das Kontaktformular www.kom-kom.info/kontakt.

Denn ohne ein bekanntes Produkt wird es für Sie letztlich schwierig, dieses auch wirklich zu verkaufen. Ihr Elektronik-Gerät, Ihr Getränk, Ihre Pflanze … egal was auch immer sie vertreiben, sorgen wir dafür, dass Ihre Kunden einen guten Eindruck von Ihnen gewinnen können.

Über ‚Komplette Kommunikation
Die Komplette Kommunikation in einem Unternehmen beginnt bei der Planung der Finanzen sowie der Planung der Kommunikationsmaßnahmen. Dazu zählen die Akquise von Kunden, die Vorstellung von Produkten, die Konzeption von Marketing- und PR-Konzepten sowie die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen und Messeauftritten. Im Bereich Finanzen ist ein ordentlicher Businessplan die Ausgangssituation für ein finanziell schlagkräftiges Unternehmen und eine fundierte Buchhaltung und Jahresabschlussarbeit.

PR-Kontakt
Ramona Schittenhelm

Jahresabschluss

Unternehmen führen zum Ende eines Geschäfts- oder Wirtschaftsjahres einen sog. Jahresabschluss durch. Damit wird buchhalterisch bzw. rechnerisch der geschäftliche Vorgang des Unternehmens erfasst und ausgewertet. Der Jahresabschluss gibt Aufschluss über die finanzielle Lage des Unternehmens. Speziell Kapitalunternehmen (GmbH etc.) sind dabei verpflichtet, zu bilanzieren. Generell ist das kaufmännische Handeln allgemein unter gesetzlichen Vorgaben (Handelsgesetzbuch) zu erfassen.

Geschäftsgirokonto

Jedes Unternehmen benötigt zur Abwicklung seiner finanziellen Angelegenheiten ein entsprechendes Girokonto. Darüber werden die Zahlungseingänge sowie die Zahlungen durchgeführt. Es gibt dabei Unternehmen, die ihre Umsätze vorwiegend bar generieren und nach der erfolgten Abrechnung die Beträge auf ein Konto einzahlen. Andere Betriebe regeln dies durch ein Konto, welches auch von internationalen Kunden erreicht werden kann.

Ein Geschäftsgirokonto unterscheidet sich von einem privat geführten Girokonto dadruch, dass man als Unternehmen hier spezielle Zugriffsmöglichkeiten erzeugen kann. Gerade Banken differenzieren hier. D.h. man sollte im Zuge seiner Unternehmensgründung bzw. Unternehmesführung ein individuelles Konto (getrennt vom Privatkonto) haben. Bei bestimmten Unternehmensformen (z.B. GmbH) ist es so, dass das geschäftliche Girokonto unter bestimmten (zeitlichen) Voraussetzungen erfolgen muss.

Drei Säulen des Lebens: Gesundheit, Umwelt und Finanzen

Die drei Säulen des Lebens sind
- Gesundheit
- Umwelt und
- Finanzen.

Die wirtschaftliche Situation im Land wirkt sich auf diese Bereiche aus. Auf alle drei. Daher ist es wichtig, hier eine effektive Vorkehr zu treffen, damit man möglichst sicher und zielgerichtet Krisenzeiten übersteht.

Denn: aufgrund der Wirtschaftskrise wird es Einschnitte in den Bereichen der Gesundheitsvorsorge geben. Darüber hinaus wird es im Zusammenhang mit dem Verdienst sicherlich ebenfalls teilweise Einschnitte geben.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, effizient vorzusorgen – für jetzt und für später.