Nano-Aquarien ideal für Kleintiere und Züchter

Für Aquarienfans gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sie ihren Fischen einen ansprechend gestalteten, optimierten Wohnraum bieten können. Sind kleine Aquarien – sog. Nano-Aquarien – nur ein Modetrend oder sind sie im praktischen Gebrauch tatsächlich sinnvoll.

Wer neu anfängt, sich ein Aquarium anzuschaffen und dem „Hobby mit den Zierfischen“ nachgehen möchte, sollte zu Beginn das Aquarium so groß wie möglich wählen. Dies ist eine sich über Jahre hinweg bewährte Regel.

Vielfach ist in Aquaristik-Shops inzwischen von sog. Nano-Aquarien zu hören und zu lesen. Wir möchten Ihnen hier eine kurze Information bzw. Abhandlung zum Thema Nano-Aquarien liefern, damit sie sich einen ersten Eindruck verschaffen können.

Nano-Aquarien sind deutlich kleiner als die üblichen Behältnisse, nanos heißt auch  Zwerg, wird also mit klein assoziiert, wie man auch an anderen Nano-Worten erkennen kann.

Das Fassungsvermögen solcher Nano-Aquarien beträgt bis zu 35 Liter an Wasser, wobei die Größe bei maximal 30x30x30 cm liegt. D.h. Nano-Aquarien haben auch in kleineren Wohnräumen Platz. Erhältlich sind solche speziellen Aquarien auch inkl. Beleuchtung und Filterung.

In Mode gekommen sind diese kleinen Aquarien insbesondere deshalb, weil immer mehr Menschen Interesse z.B. an Süßwassergarnelen haben, für die ein solches Aquarium ausreicht.

Man muss als Aquarist berücksichtigen, dass man sich leichter bei der Pflege seines Aquariums tut, wenn dieses größer ist. Pflegefehler, beispielsweise eine übermäßige Fütterung, können bei den großen Behältnissen durch das mehr an Wasser und Fassungsvermögen besser kompensiert werden. Züchter haben schon früher solche kleinen Aquarien verwendet.

Möglich sind solche Nano-Aquarien ohnehin nur für kleine Fischarten oder andere kleine Wassertiere. Auch ist in diesen Behältnissen wenig Raum für Gestaltungsmöglichkeiten mittels kultivierender Pflanzen oder der notwendigen Aquarientechnik.

Der Vorteil des Nano-Aquariums liegt klar auf der Hand: es ist klein und findet daher nahezu überall Platz. Auch sind die Kosten hierfür relativ gering. Experten empfehlen trotzdem für „Anfänger“ die große Variante, da gerade Nano-Aquarien Erfahrung und Sachverstand bei der Pflege erfordern, die äußerst akribisch zu erfolgen hat.

Weiterführende Informationen finden sich im Aquarien-Ratgeber.

Kontakt
www.give-aquarium-ratgeber.de
Mariusz Muras
Parkstr. 12
90574 Großweismannsdorf

PR-Kontakt
KOM KOM GbR
Ramona Schittenhelm
Martinstraße 1
D-85107 Baar-Ebenhausen
www.kom-kom.info

Online Presse

Hinterlasse eine Antwort