Groschenromane – In Zeitschriften findet man romantische Lovestorys in Mengen

Wer eine ganz normale Zeitschrift aufschlägt, der findet dort irgendwo romantische Geschichten. Diese Lovestorys drehen sich meistens um ein und dasselbe Thema: Mann trifft Frau, beide verlieben sich ineinander, Schwierigkeiten kommen auf das Paar zu – vielleicht, weil einer der beiden Partner noch in einer Beziehung ist – am Ende gibt es ein Happy-End.
In sog. Groschenromanen ist dieses Thema ebenfalls hoch aktuell, wird oftmals sogar verfilmt – Nora Roberts, Rosamunde Pilcher, Utta Danella sind nur drei Autoren, die solche romantische Liebesgeschichten bieten.

Liebe ist aber keinesfalls so eintönig und immer wieder identisch. Denn Alltag und Lebenssituationen der einzelnen Menschen sind durchweg unterschiedlich. Und genau hier können Geschichten ansetzen – Geschichten zwischen Mann und Frau, Geschichten zwischen Gleichgeschlechtlicnen Partnern. Beziehungen können ebenso unterschiedlich geartet sein. Liebe kann es auf körperlicher Ebene geben, Liebe und Zuneigung kann jedoch auch eine tiefere Basis geben, die durchaus auch zu knisternden Gefühlen führen kann.

Menschen sehnen sich nach Nähe, nach Vertrauen, Vertraulichkeit und Zwischenmenschlichkeit. Wohl auch deshalb haben romantische Liebesgeschichten schon seit Menschengedenken ein riesiges Publikum. Da das Leben jedoch die unterschiedlichsten Liebesgeschichten oder auch lieben Geschichten schreibt, kann hier durchaus auch eine entsprechende Abwechslung greifen. Erotik Geschichten müssen also keineswegs verrucht und stil- oder niveaulos sein. Ganz im Gegenteil kann hier sehr viel Gefühl, Emotion oder Leidenschaft enthalten sein. Erotik muss sich hier noch nicht einmal in körperlichen Aktivitäten zeigen, sondern kann sich in Begehren, Leidenschaft und unglaublichem Interesse für etwas äußern.

Hinterlasse eine Antwort